JULI - WASSERFALL

Mit rund 1,5 Millionen verkauften Tonträgern ist Juli eine der erfolgreichsten deutschen Bands der letzten zehn Jahre. Ihre mit Gold- und Platin ausgezeichneten Alben und Hitsingles wie „Perfekte Welle“, „Geile Zeit“, „Dieses Leben“ und „Elektrisches Gefühl“ sprechen für sich. Doch mit Verkaufserfolgen haben sich Eva Briegel, Simon Triebel, Jonas Pfetzing, Andreas „Dedi“ Herde und Marcel Römer noch nie zufrieden gegeben, geschweige denn, sich darüber definiert. Spätestens mit ihrem letzten Album In Love belegten Juli, dass sie auch in künstlerischer Hinsicht ein echtes Schwergewicht sind. Nun erscheint mit  „Wasserfall“ die zweite Singleauskopplung des im Oktober letzten Jahres erschienenen Albums „Insel“.

Das Album ist das Werk einer Band, die mehr denn je weiß, was sie an sich hat. Wo der Vorgänger den einzelnen kreativen Persönlichkeiten, die Juli ausmachen, eine Plattform bot, ihre künstlerische Entwicklung auszuleben, stellen sie diesmal ihr musikalisches, kompositorisches und lyrisches Können — Fähigkeiten, auf die in den letzten Jahren von Udo Lindenberg bis Madsen eine Vielzahl anderer Stars zurückgegriffen hat  — ganz in den Dienst einer gemeinsamen Vision: Das neue Album sollte vor allem eines sein — so sehr Juli, wie irgend möglich.

Die neue Single, der tropisch schwüle „Wasserfall“, ist von frenetischen Chören und treibendem Schlagzeug geprägt.  Juli bringen ihr traumwandlerisches Changieren zwischen Loslassen und Festhalten zum Ausdruck, dass den Sehnsuchts-Pop der Band mehr als alles andere ausmacht und den Hörer in einen angenehmen Zustand zwischen Euphorie und Melancholie versetzt, in dem er auch nach dem letzten Ton mit wippenden Füßen, einem Lächeln auf den Lippen und einer Träne im Knopfloch verharrt.